Die Feuerbestattung mit einer Urne

Welche Beisetzungsformen gibt es als letzte Ruhestätte?

Bei der Feuerbestattung wird in einer Urne auf einem Friedhof beigesetzt. Dazu wird der Verstorbene in einem Sarg im Krematorium verbrannt und die Asche wird in eine Urne gefüllt.

Wir unterscheiden wie bei den Grabstellen der Erdbestattung auch bei den Urnengräbern zwischen Wahlgräbern, die für 25 Jahre erworben werden und danach verlängert werden können oder Urnenreihengräbern in Rasenlage. Bei den Rasengräbern erwirbt man die Grabstelle ebenfalls für 25 Jahre, diese ist aber dann nicht verlängerbar. Sie haben die Möglichkeit, hier einen Stein aufstellen zu lassen, um einen Begegnungspunkt zu haben. Auch eine minimale Bepflanzung kann hier von Ihnen eingebracht werden. Die Pflege des Rasens ist bereits im Preis der Grabstelle enthalten und Sie gehen hier keinerlei Verpflichtungen für eine Grabpflege ein. Dies war in der Vergangenheit meist der Grund für die Wahl der anonymen Grabstellen auf dem grünen Rasen.

Bei der Feuerbestattung gibt es für die Trauerfeier verschiedene Möglichkeiten: Abschiedsfeier am Sarg oder eine Urnentrauerfeier an einer Schmuckurne. Diese Bestattungsart Feuerbestattung wird in oft gewählt, da sie in der Regel kostengünstiger ist. Wir unterstützen Sie um die Bestattung nach ihren Wünschen und finanziellen Mitteln auszurichten.