Bestattungskultur im Wandel der Zeit

Seit Beginn an sind Menschen verstorben und wurden bestattet. Die Art und Weise wie die Verstorbenen versorgt, verabschiedet und beerdigt werden hat sich immer wieder gewandelt. Je nach Land, gesellschaftlichen Konventionen und Religion, gibt es unterschiedliche Formen und Bestattungskulturen. Während Bestattungen in Deutschland lange Zeit durch christliche Rituale geprägt waren, sind die Formen heute deutlich vielfältiger und orientieren sich, neben ethischen und religiösen Werten, immer mehr am Lebensstil des Verstorbenen. Für den Rasenballfan gibt es Urnen in den Farben der Lieblingsfußballmannschaft, Naturfreunde wählen heute immer öfter eine Baumbestattung und Meerliebhaber entscheiden sich zunehmend für eine Seebestattung. Bei der Wahl der Bestattungsform spielt auch immer mehr die familiäre Situation eine Rolle. Viele Familien leben über das Land oder die Welt verstreut und können die Grabpflege nicht leisten. So bieten immer mehr Friedhöfe Themengrabstellen mit der dazugehörigen Grabpflege an.

Flenker führt Bestattungen für alle Kultur- und Religionskreise durch. Wir unterstützen Sie dabei, den für sie richtigen Weg für einen besonderen Abschied und in der Trauerarbeit zu finden. Dabei ist es uns wichtig, dass der Verstorbene so bestattet wird, wie er es sich selbst gewünscht hätte und wie es zu seiner Persönlichkeit und zu den Hinterbliebenen passt.

Bestattungsarten und Möglichkeiten der Beisetzung

Statt anonymer Bestattung lieber eine Baumbestattung oder Diamantbestattung

Viele Angehörige kommen zu Flenker und äußern den Wunsch einer einfachen Bestattung oder sogar einer Beisetzung auf der „grünen Wiese“, damit sie sich nicht um die Grabpflege kümmern brauchen.
Alternativen dazu sind meist nicht bekannt, daher kommen Sie zu uns, um sich nach den verschiedenen Möglichkeiten von Bestattungsarten zu erkundigen. Zunächst erläutern wir Ihnen dann die verschiedenen Bestattungsarten, wie die Erdbestattung, die klassische Feuerbestattung oder für uns Kieler alternativ die Seebestattung. Anschließend die weiteren, naturnahen Beisetzungsarten.

Bei Flenker Bestattungen haben wir verstanden, dass jede Weltreligion eigene Anforderungen an die Bestattung oder vorausgehende Waschung hat und bestimmte Rituale eingehalten werden müssen. Daher bieten wir neben der islamischen Bestattung für jede weitere Religion die passende Bestattung an. Sprechen Sie uns an.

Weitere Beisetzungsarten, hier aber nur speziell für Urnen sind die Waldbestattung oder auch Baumbestattung genannt, beispielsweise in einem RuheForst Gut Panker, im Begräbniswald Küstenfrieden Eckernförder Bucht oder im FriedWald. Hier kann man schon zu Lebzeiten einen Baum reservieren. Es gibt so genannte Familienbäume, die je nach Anbieter bis zu 99 Jahre erworben werden können. Die Urnenbeisetzung kann mit einer kleine Abschiedsfeier gestaltet werden. Teilweise bestegt die Möglichkeit durch kleine Schilder am Baum den Namen des Verstorbenen anzubringen, wenn es gewünscht ist. Nur Blumen und Gestecke sind meist nicht erlaubt, da es sich um einen Wald handelt, der seine natürliche Umgebung beibehalten soll. Die Grabpflege übernimmt die Natur und die Hinterbliebenen haben einen außergewöhnlichen Ort zum Gedenken. Sie können sich zum Beispiel jedes Jahr zum Geburtstag des Verstorbenen unter seinem Baum treffen.

Die alternativen Bestattungsformen

Bei den Beisetzungsarten in Schleswig-Holstein gab es in den letzten Jahren einen Wandel und immer mehr Angehörige wählen nun die verschiedenen Alternativen zu den anonymen Gräbern. Sie möchten doch auch sicherlich später wissen, wo Ihr Liebster bestattet ist? Einen Anlaufpunkt zu haben und keinerlei Verpflichtungen einer Grabpflege ist hier durch die verschiedenen Beisetzungsarten möglich.

Hin und wieder wird auch nach Streuwiesen gefragt, die es hier bei uns so noch nicht gibt, aber Flenker kann dann in Kooperation mit anderen Friedhöfen auch diese Beisetzungsart für Sie möglich machen. Dasselbe gilt für die Diamantbestattung.

Es besteht bei Feuerbestattungen auch immer die Möglichkeit, einen Teil der Asche in kleinen Amuletten abzufüllen. Das sind kleine Schmuckstücke, die innen hohl sind und in die circa zwei Gramm Asche abgefüllt werden.

Sehr selten ist die Beisetzungsart Weltraumbestattung. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Teil der Asche, der mit einem Satelliten in den Weltraum befördert wird. Diese Bestattung ist kostspielig und kann schon mal bis zu 10.000 Euro kosten.

Wir hoffen, dass Sie nach den Erläuterungen zu den einzelnen Bestattungsarten eine bessere Grundlage haben, Ihre Entscheidung richtig planen können. Auch mit einer Bestattungsvorsorge für die Regelung Ihrer späteren, eigenen Bestattung helfen wir Ihnen gerne weiter.