Die Erdbestattung im Sarg und Beisetzung auf dem Friedhof

Welche Grabarten gibt es bei der Erdbestattung?

Bei der Erdbestattung ist der Unterschied zur Feuerbestattung, dass der Verstorbene mit einem Sarg und nicht in einer Urne bestattet wird. Die Beisetzung erfolgt auf einem Friedhof.

Wichtig bei der Erdbestattung ist die Wahl des Sarges. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Holz eine gewisse Stärke hat, die auch den Druck in der Erde aushält. Es gibt speziell dafür hergestellte Särge. Der Preis richtet sich nach Qualität von Holz und Verarbeitung sowie Ausstattung. Es muss nicht immer Eiche sein, eine hochwertige Kiefer ist hier auch zweckmäßig.

Sarg

Wir beraten Sie dann gerne zu den verschiedenen Möglichkeiten von Gräbern, z. B. das klassische Erdwahlgrab. Dieses ist 25 Jahre zu pflegen. Wie der Name sagt, kann es selbst ausgewählt und auf Wunsch sogar verlängert werden. Als Alternative, die kostengünstiger ist, das Erdrasengrab. Hier braucht man keine Grabpflege, kann einen Stein aufstellen lassen (keine Pflicht) aber man hat eine Grabstelle, die meist um die Hälfte günstiger ist als ein Wahlgrab und da es mit Rasen eingesäht ist, entfällt die Grabpflege für die Hinterbliebenen. Dafür ist aber keine Verlängerung der Grabstelle möglich.

Wir pflegen seit vielen Jahren eine gute Zusammenarbeit mit Steinmetzen, die wir Ihnen für den Grabstein empfehlen können. Ebenso haben wir Partner, die eine Dauergrabpflege für Sie übernehmen.